Fleesenseeschule Malchow

Lernen, lehren und leben, wo andere Urlaub machen.

Flee-News

Weisheit des Monats:

Was bringt ein neues Jahr? - Mit Glück das, was du möglich machst.

(Else Pannek)

Tag der offenen Tür an der Fleesenseeschule

Türen auf und herzlich willkommen…

...heißt es am 18. 01.2020 von 10:00 – 13:00 Uhr für alle Interessierten, die unsere Schule, Lehrer, Schüler, Angebote und Besonderheiten kennenlernen wollen oder für alle von der Sehnsucht nach unserer Bildungsstätte Gepackten. Wir freuen uns auf Ihren und euren Besuch und werden im gesamten Gebäude eine Vielzahl von Räumen thematisch gestalten, um einen Einblick in unser Schulleben zu geben.

Auf einen interessanten Samstag mit Ihnen und euch hoffend verbleibt

das Kollegium der Fleesenseeschule

 

Wer viel liest, der weiß auch viel…

Bundesweiter Vorlesetag an der Fleesenseeschule Malchow

Wer viel liest, der weiß auch viel. Diese alte Binsenweisheit ist immer noch gültig. Das zeigen neuste Forschungen: Vorlesen wirkt. Es fördert nicht nur Fantasie, Kreativität und Empathie, sondern hat auch Auswirkungen auf die späteren Bildungschancen. Kinder, denen vorgelesen wurde, haben eine positive Einstellung zum Lesen, ihnen fällt das Lesenlernen leichter und sie haben später im Durchschnitt bessere Schulnoten (zwischen einer Achtel- und einer Viertel-Note) als Gleichaltrige, denen nicht vorgelesen wurde. Leseförderung wird daher auch an unserer Schule großgeschrieben. Zum Beispiel mit der Aktion des Vorlesetages, der bundesweit im November begangen wird. Da wurde zum Beispiel ein Workshop „Poetry-Slam“ für Schüler der G10 durchgeführt, es gab eine Lesung mit der Autorin Grete Donner für die G11, eine gemütliche Leseinsel in der Aula für die Pausen und einen Comiczeichenkurs für interessierte Schüler der 6. Klassen. Die besten Vorleser dieser Klassenstufe ermittelten währenddessen in einem Schulwettbewerb ihren Schulsieger für den bundesweiten Vorlesewettbewerb. Außerdem besuchte eine 7. Klasse den Kindergarten „Kunterbuntes Kinderland“, um den Kleinsten vorzulesen. Auch viele Neuntklässler waren unterwegs, um in anderen Klassen Kinder- und Jugendbücher vorzustellen und auch viele Fachlehrer begannen ihren Unterricht mit einem Lesevortrag aus neuen oder auch alten Kinderbüchern. Fr. Schöbel von der Malchower Stadtbibliothek, die auch in der Jury mitwirkte und Herrn Paetzel als Workshopleiter gewinnen konnte, hatte zur Unterstützung eine Lesekiste zur Verfügung gestellt.

Die Resonanz bei den Zuhörern und Mitwirkenden: Das hat wieder Spaß gemacht und so ein Tag könnte zu einer guten Tradition an unserer Schule werden.

A. Fentzahn

Der Weihnachtsmann und seine Rentiere im Weihnachtstraining 

 

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien absolvierten die 5. Klassen ein 80-minütiges Weihnachtstraining in der Weihnachtshalle. Trainiert wurden die "Glöckchen", "Bäumchen", "Lebkuchen", "Weihnachtsmützen" und "Rentiere" von den vielen Weihnachtsmännern der R9a und R9b. Das Training für die anstrengende Weihnachtszeit fand an verschiedenen Stationen statt. Bei der "Schornsteinrutsche" wurde geübt, wie man sich aufs Dach hochzieht und danach vorsichtig den Schornstein runterrutscht. Jedes Jahr ist auch das Geschenkeverteilen für den Weihnachtsmann sehr stressig. Somit wurde beim "Geschenketransport" das schnelle Laufen in einem Staffelwettbewerb trainiert. Manchmal müssen der Weihnachtsmann und seine Rentiere auch an der Dachrinne hoch, um in den Schornstein zu kommen. Dafür wurde ein "Klettertraining" an den Kletterstangen absolviert.

 Wir bedanken uns ganz herzlich für die tolle Organisation und Vorbereitung bei den Weihnachtsmännern der R9a und R9b! Ihr seid ein tolles Team! Vielen lieben Dank für das tolle Weihnachtstraining.


(A. Wilde)

Liebe Schüler, sehr geehrte Eltern,

wir wünschen euch und Ihnen eine fröhliche, besinnliche und glückliche Weihnachtszeit mit der Familie und Freunden sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Eure/Ihre Lehrer

Up to Date, was den Job angeht...

Die aktuellen Termine zu den Hochschulinformationstagen sind online und stehen hier als PDF zum Download bereit.



Ho,Ho, Ho..ly Chicken - Henni auf dem Weihnachtsfest...

Hallo,

ich bin’s, eure Hennriette. Ich möchte euch etwas über unseren Weihnachtsmarkt berichten, der am 4. Dezember stattgefunden hat.

Zur Eröffnung der Festlichkeit hat unser Schulchor einige Hühnerhaut erzeugende Weihnachtslieder gesungen und alle Teilnehmer in einen besinnlichen Bann gezogen. Gefolgt wurde diese musikalische Darbietung von einer kurzen Eröffnungsrede von unserer Schulleiterin Frau Cordes, die im Verlaufe des Abends noch einmal mit ihren Mitstreitern des Blasorchesters in Erscheinung trat und uns ebenfalls mit weihnachtlicher Musik verzückte. Es gab ein buntes Allerlei von Ständen, bei denen man tolle Sachen kaufen konnte. Die G7b zum Beispiel hatte frisch gebrannte Mandeln und selbst gebastelte Sterne, teilweise sogar mit Licht, im Angebot. Bei diesem Stand habe ich mich als Huhn besonders gut aufgehoben gefühlt. Zu den Mandeln kann ich nur sagen – Körnchen Deluxe. Eine Klasse war der Renner bei den Kleinen, sie haben nämlich Kinderschminken angeboten.

Die Getränke und die Bratwurst-Versorgung wurde von den Abschlussklassen und der Oberstufe übernommen. Unsere Klasse, die G7a, hat kleine Pralinen, selbst designte Lesezeichen von Kaja, viele Bücher, einen Malchow-Kalender und zwei verschiedene handgefertigte Spiele angeboten.

Neben weiteren sehr schönen Beiträgen zur Unterhaltung unserer lieben Gäste trat auch unsere neu entstandene Schulband „The Crumbs“ auf, die sich aus Max Pieper und Jan Böttger zusammensetzt. Auch Clara Meyer begeisterte uns alle mit ihrem Soloauftritt.


So ging ein wunderschöner Abend, bei dem man Schule mal anders erleben konnte, zu Ende und ich hüpfte mit einem fröhlichen „Gak“ und als Eisprinzessin geschminkt in mein warmes Nest.

 Einen schönen zweiten Advent wünscht eure „Henni“


  

(G7a)

"Vorlesen für die Kleinen..."

Am 15.11. fand der Bundesweite Vorlesetag statt. Zu diesem Anlass organisierte die Fleesenseeschule Malchow einen umfangreichen Projekttag für die verschiedensten Altersstufen. Unter anderem las die Klasse R7a in der Kita „Kunterbuntes Kinderland“ in 6 verschiedenen Gruppen vor. Die älteren Kinder erfreuten sich an dem Märchen „das tapfere Schneiderlein“, welches sie im Dezember im Ernst Barlach Theater anschauen werden. Die Literatur für die 2-4 Jährigen wählten wir altersentsprechend aus. Biene Hummel Bummel, Bobo Siebenschläfer, Max freut sich auf Weihnachten und Tim Erpel wurden interessiert angenommen.

Während des einstündigen Aufenthaltes in der Kita, las die Klasse R7a in kleinen Teams den Gruppen vor. Darüber hinaus hatten sie Quizfragen, Bewegungsangebote, Ausmalbilder etc. vorbereitet. Am Ende gab es für jede Gruppe eine Urkunde für´s „Zuhören“.

Die Klasse R7a und die Kinder der Kita Kunterbuntes Kinderland hatten viel Spaß gemeinsam. In diesem Sinne bedanken wir uns herzlichst bei den Unterstützern des Projektes und bei der Kita Kunterbuntes Kinderland für die gute Zusammenarbeit.


(A. Speckin)

Großes Kino  für Hennriette...

Neulich, am 27.11.2019, waren wir, also unsere gesamte Klasse, die G7A, im Schulkino. Wir schauten uns den Film „Der älteste Schüler der Welt an“. Ein vom Regisseur Justin Chadwick produzierter Film, der auf wahren Geschehnissen basiert. In dem Film ging es um einen alten Mann namens Maruge, der einen Brief vom Präsidenten von Kenia erhalten hat und diesen lesen möchte. Das Problem ist nur, dass Maruge einer von vielen Analphabeten Afrikas ist. Mit einem neuen Gesetz soll nun allen Menschen in Kenia kostenlose Bildung ermöglicht werden, weswegen sich Maruge entscheidet sich zu bilden und eine Grundschule zu besuchen, was ihm zuvor verwehrt wurde. Menschen, die etwas verändern wollen müssen damit rechnen, dass andere nicht nur positiv auf sie reagieren, was auch Maruge und seine Unterstützer am eigen Leibe durch Anfeindungen erfahren müssen. Ich schaute mir zusammen den Film mit meiner Freundin Sara an und wir mussten während des Films sehr oft weinen, da die Geschichte dieses alten Mau Mau-Veteranen einem unter die Haut ging und für ständige Gänse… ich meine Hühnerhaut sorgte. Meine Klasse und ich fanden den Film sehr interessant und bewegend und wir konnten im Anschluss an den Film noch intensiv über unsere Eindrücke reden und unsere Gefühle und Empfindungen, die er bei uns ausgelöst hat, austauschen.

Vielleicht kommt ihr auch noch auf die Idee, diesen Film selber anzugucken. 

Ach ja… was in dem Brief des Präsidenten stand? – … seht euch den Film an!

Bis zum nächsten Mal!

Gak und auf Wiedersehen

Eure „Henni“

(G7a)

Zeichnen lernen wie Greg   
Im Rahmen des Bundesweiten Vorlestages am 15.11.19 nahmen 40 Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs am Greg-Zeichenkurs von Herrn Paetzel teil. Der Berliner Comiczeichner und Illustrator zeigte den Kindern Schritt für Schritt, wie man die Hauptfigur aus Jeff Kinneys Comic-Roman illustriert.

Allen jungen Künstlerinnen und Künstlern hat es besonders viel Spaß gemacht, eigene witzige Greg-Comics selber zu zeichnen. Ein großer Dank gilt Herrn Paetzel für diesen tollen Vormittag.

 (A. Wilde)

Hennriette im Mathefieber...

Am 22.11.2019 war ich mit zur „Nacht der Mathematik“, ganze 6 Stunden haben die Mathegenies gerechnet, denn sie ging von 18 bis 24 Uhr.Jeder brachte Snacks oder Getränke mit, damit wir uns zwischendurch stärken konnten. Herr Willert war der „Matheboss“. Er war aber nicht alleine, er hatte fleißige Helfer aus der Oberstufe und natürlich waren auch andere Lehrer und einige Eltern mit dabei. Die Aufgaben waren echt schwer aber mit etwas Hilfe der „Großen“ haben wir alles hinbekommen. Es hat uns allen sehr gefallen und wir würden gerne nächstes Jahr wieder teilnehmen. 

Liebe Grüße

Eure Hennriette

(G7a)


Ausstellung zum Widerstand im Nationalsozialismus

Dieses Jahr, am 14.10.2019, fand erstmalig eine Ausstellung zu dem Widerstandskämpfer Alexis Freiherr von Roenne in der Fleesenseeschule in Malchow statt. Um 17.00 Uhr wurde die Ausstellung hier bei uns in der Aula eröffnet. Sie war für jeden zugänglich. Die Schüler der 9. bis 12. Klassen stellten den Lebenslauf des von Roenne und seiner Familie auf kreative Weise dar. Es gab viele interessante Texte und Fotos, Gedichte wurden verfasst und Bilder gezeichnet.

Der 1902 in Lettland geborene Mann lebte mit seiner Frau und zwei Töchtern hier in der Gegend, in Rogeez. Er war ein deutscher Oberst im Generalstab der Wehrmacht und Widerstandskämpfer gegen Adolf Hitler und den Nationalsozialismus. Roenne sah durch den Nationalsozialismus die christlichen Werte bedroht. Er war unter anderem einer der Mitwissenden des Stauffenberg-Attentats am 20.Juli 1944. Doch er beteiligte sich nicht, aufgrund christlicher Gewissensbedenken. Dieses Wissen aber brachte seine gesamte Familie in Gefahr. In der Folge wurde er verhaftet und am 05. Oktober 1944 in Berlin-Plötzensee hingerichtet. Er hinterließ eine Frau und zwei Töchter.

Eine der Töchter, Barbara Döll, war als Zeitzeugin geladen und besuchte uns ebenfalls in der Fleesenseeschule. Die Schüler konnten Fragen stellen und sie erzählte unter anderem, wie es ihr und ihrer Familie erging, als Flüchtlinge zu leben, wie es war, alles geheim halten zu müssen und wie sie von der Hinrichtung ihres Vaters erfuhr.

Diese Veranstaltung wurde von den Schülern sehr positiv aufgenommen und alle hörten gespannt zu. Man hat eine neue Sichtweise auf diese Zeit bekommen. Frau Döll ermöglichte es uns, mit  spannenden Erzählungen, ihren Alltag nachzuvollziehen und Einblicke in ihre Kindheit zu erlangen.

Zwei Tage zuvor, am 12.10.2019, wurde auf dem Klosterfriedhof in Malchow der 75. Todestag ihres Vaters begangen, dabei war Barbara Döll ebenfalls anwesend. Auch drei Schüler unserer Schule nahmen teil, lasen Briefe vor und hielten Reden. Viele Historiker erzählten vom Widerstand in der NS-Zeit. Dazu wurde Musik gespielt und im Anschluss wurde noch zum Essen geladen. Frau Döll empfand den Tag als sehr bewegend und sie war beeindruckt, wie viele Menschen teilnahmen und auch zugesehen haben. Von der Ausstellung, die von Klassen G9, G10 und G12  entworfen wurde, war sie überwältigt und erstaunt, wie viel wir herausgefunden haben.

Die Schüler hatten viel Herzblut in die Arbeit gesteckt und das konnte man der Ausstellung auch ansehen. Die Besucher waren begeistert vom Engagement und der Mühe der Schüler.

Wir alle konnten viel von diesen spannenden Tagen mitnehmen und sind sehr dankbar für die interessanten Einblicke.

Maria Knuth und Emely Schult (G12)

Hennriette in der Höhle der Löwen...

„Hallo, ich bin es wieder, eure Hennriette von Fleesen, das Klassenmaskottchen der G7a. Am 20.11.2019 war ich mit dem Chor der Fleesenseeschule in Hamburg bei dem Musical „König der Löwen“. Um 14:00 Uhr sind wir an der Schule gestartet und haben erst wieder Pause gemacht, als unsere Mägen knurrten. Dann haben wir nämlich bei Burger King angehalten. In Hamburg angekommen bekamen wir unsere Karten und mussten durch die Sicherheitskontrolle. Da wir spät dran waren, mussten wir nicht lange warten, bis das Musical begann. In der ersten Hälfte wurde Simba, der Sohn von König Mufasa, geboren. Veranlasst durch seinen Onkel Scar begab sich Simba zusammen mit seiner Freundin Nala in einen Kampf mit den Hyänen. Wenig später ließ Scar absichtlich Mufasa an einem Abgrund fallen. Bei dieser Szene konnte ich meine Tränen nicht mehr unterdrücken und fing an zu weinen.

Nach der Pause begab sich Simba auf ein spannendes Abenteuer mit seinen neuen Freunden Timon und Pumbaa und konnte so das Königreich vor seinem bösen Onkel Scar retten. Ich muss zugeben, dass ich an manchen Stellen echt Angst hatte, trotzdem war es ein sehr schönes Erlebnis. Ein herzliches „Gak“ vom Fleesensee!“


(G7a)


Malchower Jungs appellieren mit Mode an den Verstand

Ein Interview von Anita Schmidt mit dem Modelabel Tüngethal, das seinen Ursprung aus einer in unserer Schule enstandenen Freundschaft zweier ehemaliger Schüler hat, die frei nach dem Motto "Nicht Quatschen, sondern machen" leben.

Zum Interview

 


Wie entsteht ein Dachziegel? - Ein Tag im Ziegelwerk Benders

Ein Dach über dem Kopf zu haben ist für uns alle eine Selbstverständlichkeit. Niemand aber von uns macht sich groß Gedanken, wie lange es zum Beispiel braucht, um einen guten Dachziegel herzustellen. Dies und viel mehr erfuhren wir, die Klassen R8a und R8b, im Rahmen der Berufsfrühorientierung im Ziegelwerk Benders in Kritzkow. Das Ziegelwerk Benders ist einer der führenden Hersteller von Beton- und Natursteinprodukten in Nordeuropa.

Nach der Ankunft in Kritzkow wurden unsere Klassen getrennt. Die eine Klasse ging in einen Raum, in dem sie mehr über den Beruf des Dachdeckers und die Geschichte der Firma erfuhren. Die andere Klasse schaute sich in der Zeit die Produktionshalle und die Werkshalle an. Zu unserer Sicherheit bekamen wir Warnwesten an. In der Halle konnte man gut die einzelnen Schritte der Herstellung des Dachziegels sehen. Nach einer Stunde wurde dann gewechselt, so dass die andere Klasse ebenfalls einmal die Theorie bzw. die Praxis kennenlernte. Zum Abschluss bekamen alle eine selbst gegrillte Currywurst. Das war ein gelungener Ausflug. Und vielleicht entscheidet sich ja der eine oder andere von uns, nach der Schule eine Ausbildung zum Dachdecker zu beginnen.

Schon seit einigen Jahren sponsert die Dachdeckerei Thomas Müller aus Malchow unseren Schülern diese Fahrt. Das finden wir super! Vielen Dank dafür!

Maria B. und Charlotte D. (Klasse R8b)

“NEVER MISS A CHANCE TO DANCE”

… sagten sich am 25.10.2019 210 Schüler der Fleesenseeschule und kamen zur unserer seit 2013 bestehenden Tradition für die fünften bis neunten Jahrgänge. Auf die Ohren gab es auf unserer beliebten Schuldisco von DJ Christian Völcker aus der neunten, der tatkräftig von Arne Schüppel und Hugo Dangschat aus der zehnten unterstützt wurde, die als Anheizer den Floor neben den Bässen zum Beben brachten. Ein besonderer Dank geht an Christians Vater, der sein DJ-Equipment für unsere Schule zur Verfügung stellte. Kulinarische Köstlichkeiten wurden von Frau Rohleder und ihrem Cafete-Team zu einem super Preis dargeboten.

Der Flüssigkeitshaushalt der Tänzerinnen und Tänzer wurde durch die R10a und R10b ausgeglichen, die beim Verkauf durch einige Eltern unterstützt wurden. Die „Türsteherfunktion“ und Aufsicht wurde durch einige Lehrer der Fleesenseeschule übernommen, die in 20 Schülerinnen und Schülern unserer G12er tatkräftige Unterstützer fanden. Auch das Aus-, Ein- und Aufräumen der Aula wurde durch den diesjährigen Abiturjahrgang übernommen. Zusammenfassend eine großartige Veranstaltung, um Schule mal anders zu erleben, die Bock auf mehr macht! Vielen Dank an alle Beteiligten! Wir freuen uns auf nächstes Jahr, wenn es wieder heißt: „Die Fleesenseeschule tanzt aus der Reihe!“

Ein paar eurer Kommentare zum Schluss:

„Auf der Schuldisco hatte ich viel Spaß und hab‘ getanzt. Ich habe viel geschwitzt, aber es war cool… SEHR COOL!“


„Auf der Schuldisco war eine gute Stimmung, gute Musik und leckeres Essen. Es war mega!“

„Es war cool mit der Klasse!“

„Es war manchmal etwas laut, aber trotzdem geil!“

„Gut war der Fotostand!“

„Komische Musik; war aber gute Stimmung!“

„Die Musikauswahl war sehr gut. Die Stimmung war toll! Aber da einzelne Musikwünsche nicht berücksichtigt wurden, wäre eine Wunschliste vor der Disco gut.“

„Ich fand die Schuldisco aufregend und schön. Die Musik war klasse. Essen und Trinken waren ausreichend da und es hat Spaß gemacht!“

„Schöne Abendzeit mit Klassenkameraden und Freunden… aber leider auch langweiliges Handygezocke von einigen…“

„Die Schuldisco 2019 war sehr gut geplant. Die Musik hat die Klassen 5-9 gut unterhalten. Alle hatten Spaß!“

„Es war lustig und ein toller DJ! Die Stimmung war sehr eindrucksvoll!“


(T. Krüger)

Hennriette on Tour...

„Hallo, ich bin Hennriette von Fleesen und bin das Klassenmaskottchen der G7a. Am 24.10.2019 waren die siebten Klassen bei dem Berufswahlparcours in Röbel und sind in Gruppen verschiedenste Stationen abgelaufen. Bei einer Station musste die Gruppe als Polonaise durch ein Labyrinth laufen, ohne es zu berühren!

Ich bin mit einer Gruppe in die Zukunft gereist und wir haben darüber nachgedacht, was wir für einen Berufstraum haben. Meine Lieblingsstation war die Theaterbühne.

Man wurde in Gruppen eingeteilt und musste sich in zwei Minuten zu einem vorgegebenen Thema ein Stück ausdenken. Jede Gruppe hat es superlustig dargestellt und natürlich viel Applaus bekommen. Eine weitere Station hieß 'Alleine zu Hause'. Dort hat man zu zweit oder zu dritt eine Karte gezogen, auf der eine Aufgabe stand, die man erledigen musste. Es sollte zum Beispiel gekocht oder die Spüle in der Küche repariert werden. 

Für jede gute Leistung haben wir Aufkleber auf das Oberteil geklebt bekommen. Am Ende konnten wir anhand der Sticker feststellen, in welchem Bereich unsere jeweiligen Stärken liegen.

Die Betreuer haben uns erzählt, was wir besonders gut können und was für Berufe für uns in Frage kommen könnten. Wir konnten uns noch Informationsmaterial für zu Hause mitnehmen. Mir hat der Tag richtig viel Spaß gemacht und ich habe auch viel dazugelernt.

Tschüss und bis bald eure 'HENNE'..."

(G7a)


Präventionsprojekt zu Thematik Rauchen - be smart - don't start

Aktuell haben wir die Möglichkeit, an dem Projekt "be smart - don't start" zur Prävention der Nikotinabhängigkeit teilzunehmen. Die entsprechenden Elterninformationen ffinden Sie im Downloadbereich unter dem Reiter "Eltern".

Hier ein Link zu einem kurzen Informationsvideo von Dr. Eckart von Hirschhausen.

(T. Krüger)


Verkehrserziehung an der Fleesenseeschule

Musikhören auf dem Fahrrad?

Fünftklässler der Fleesenseeschule üben sich in Verkehrserziehung

Ist es gefährlich, beim Radfahren Musik mit Kopfhörern zu hören? Diese und andere Fragen waren Bestandteil des Verkehrserziehungstags am 2.10., der traditionell an unserer Schule für die Schüler der fünften Klassen durchgeführt wird.

An vier Stationen beschäftigten sich die Kinder mit dem Thema Verkehrssicherheit: Beim Verkehrszeichen-Domino wurde gepuzzelt, am Laptop ein Quiz bearbeitet, an der Station „Fahrradhelm“ anhand eines Films über die Notwendigkeit eines Helms gesprochen und auf dem Parcours in der Eishalle schließlich die Geschicklichkeit auf dem eigenen Fahrrad praktisch getestet. Die Polizistin Bianka Schröder hatte alles wieder bestens vorbereitet. Sie schaute sich die mitgebrachten Fahrräder der Kinder genau an und gab wichtige Tipps zur Ausrüstung. Auf dem Parcours umkurvten die Schüler recht geschickt alle Hindernisse, unterstützten sich gegenseitig und feuerten sich an. Unser Fazit: ein gelungener und nützlicher Tag, wobei sich die jungen Verkehrsteilnehmer für die nächsten Veranstaltungen noch mehr praktische Aufgaben wünschen. Wir bedanken uns an dieser Stelle auch beim Kultur-und Sportring „Regenbogen e.V.“ aus Malchow, der uns die Eishalle für diesen Tag wieder kostenfrei zur Verfügung stellte.

A. Fentzahn (Fleesenseeschule Malchow)


„Die Welt zu Gast in Malchow – von Malchow in die Welt“

– Gastfamilien gesucht – Das Humboldteum stellt sich vor –

Sehr geehrte Eltern und Schüler der Fleesenseeschule in Malchow,

im Zuge des Aktionsrahmens Bildungsstandort Deutschland bitten wir Sie um Mithilfe bei der Suche nach Gastfamilien für Austauschschüler aus der „Anden-Schule“ in der Stadt Bogotá in Kolumbien. Kulturelle Angelegenheiten sind freiwillige Aufgaben von Gemeinden, aber Goethes Auftrag scheint zeitlos, nachdem ein gescheiter Mensch die beste Bildung auf Reisen erfährt. Warum nicht auch junge Bürger Ihrer Schule? Zumal das Programm auf nichtmaterieller Grundlage für eine deutsche Auslandsschule des Bundes organisiert wird und auf Gegenseitigkeit beruht. Über nachfolgenden Link können Sie Text und Foto mit einem Mausklick auf Ihren Bildschirm holen: http://humboldteum.com/presse-bogota. Wir verstehen das Austauschangebot als Bereicherung Ihrer gemeindeeigenen Projekte und das Lokalkolorit tritt spätestens dann ein, wenn Sie einen Neubürger auf Zeit aus Kolumbien begrüßen können. Was das Humboldteum ist, eröffnet folgender Mausklick: https://humboldteum.com/das-humboldteum, Informationen zum Auslandsschulwesen der Bundesrepublik Deutschland dieser: https://humboldteum.com/das-humboldteum/#auslandschulen.

Im Voraus besten Dank für Ihre Unterstützung der deutschen auswärtigen Kulturarbeit. Für Rückfragen oder weitergehende Auskünfte stehe ich gerne unter der Rufnummer 0711/222 1400 Rede und Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

Uli B. Hüttl

Direktor Forensis  





 


MaJo - "Wirtschaft(s)macht Schule"

Unter diesem Titel lädt unsere Schule recht herzlich am Donnerstag, den 12.09.2019, von 16:30 Uhr bis 19:00 Uhr zu unserer hauseigenen Jobmesse ein, bei der Sie und Ihre Kinder mit über 40 regionalen und überregionalen Unternehmen in Kontakt treten und einen Einblick in die Berufs- und Studienmöglichkeiten bekommen können. Eine Liste der teilnehmenden Unternehmen befindet sich in der PDF.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

(T. Krüger)


Herzlich willkommen zurück aus den Sommerferien!

Wir hoffen, ihr konntet euch gut erholen und habt neue Kraft und Energie getankt, um das neue Schuljahr mit Ausdauer, Fleiß und Spaß anzugehen. Wir freuen uns auf die vor uns liegende Zeit mit euch.

Einen guten Start ins neue Schuljahr wünschen euch

                                                                                                                                        Eure Lehrer


99 Luftballons…

Nicht ganz 99, aber 72 Luftballons schwebten am Abend des 9. Augusts vor dem Haupteingang der Fleesenseeschule Malchow in den Himmel. Und es waren nicht Nenas, sondern die der neu in die fünften Klassen eingeschulten Mädchen und Jungen, die jetzt in drei Klassen ihre neue Schule „in Besitz genommen“ hatten. Begrüßt worden waren sie vorher durch die Schulleiterin Fr. Cordes und die neue Koordinatorin der Jahrgangsstufe Fr. Wilde, bevor sie von ihren neuen Klassenleitern – zwei pro Klasse – in Empfang genommen wurden. Danach ging es in die neuen Klassenräume, wo traditionell ihre Begrüßungsmappe und das Hausaufgabenheft als Geschenk auf sie warteten. Letzteres wird übrigens jedes Jahr speziell für unsere Schule gedruckt und durch den Förderverein der Schule und Sponsoren finanziell gefördert. Nach kurzer Vorstellung und einigen Hinweisen konnte dann jedes Kind seinen wichtigsten Wunsch für das neue Schuljahr auf einen Zettel schreiben, dieser wurde an den Luftballon geknüpft. In der Zwischenzeit bekamen ihre Eltern wichtige Informationen für den Schuljahresbeginn, auch der Essensanbieter UWM-Catering stellte sich wieder vor.

Wir wünschen unseren neuen Schülern einen erfolgreichen Start, und dass sich ihre Wünsche erfüllen mögen. Vielen Dank an den kleinen Chor unter der Leitung von Fr. Adel für die musikalische Umrahmung und an die Schüler unseres Schulfunks für die technische Unterstützung!

PS: Um das Motto Fridays for future auch zu leben, wollen wir in Zukunft die Wünsche unserer neuen Schüler nicht mehr an Luftballons binden. Für die jahrelange Belieferung mit Helium an dieser Stelle noch einmal ein ganz herzlicher Dank an die Stadtwerke!

A. Fentzahn 


Studienfahrt Klasse 11

Feed

04.07.2019, 21:29

Die diesjährige Projektfahrt der 11. Klassen ging nach Bremen.    mehr




Sport- und Spielfest

27.06.2019, 18:19

SPORT FREI hieß es heute bei uns! Die angesagten Höchsttemperaturen blieben zwar heute aus, aber die Sportmotoren unserer Schüler liefen heiß. In diversen Wettkampfspielen traten heute alle fünften bis neunten...   mehr





 

 

Projekttage unserer sechsten Klassen

27.06.2019, 17:57

Unsere Projekttage sind vorüber. Am Montag erwartete uns ein Drachenbootrennen, bei dem wir unsere Kräfte messen, aber auch zeigen konnten, wie wichtig es ist, im Team zusammenzuarbeiten, um voranzukommen. Die...   mehr





Sozialer Tag - jobben für den guten Zweck

Feed

20.06.2019, 22:11

Jobben für den guten Zweck hieß es am 19.06.2019 für unsere Schüler. Der NDR hat einen von euch begleitet, wobei dieses Video einen kurzen Einblick in Tills Tag bietet. Dieses Video ist stellvertretend allen...   mehr





 

Projekttag Bundeswehr

Feed

20.06.2019, 21:22

Am 18.06.2019 haben wir, die Schüler der Klassen R9, den Bundeswehrsitz in Neubrandenburg besucht. Wir besichtigten mehrere Stationen, die einen Einblick in den Alltag eines Soldaten gaben. Es wurden Stationen...   mehr




 

E-Mail
Anruf
Karte
Infos